Anwendungsbeispiel

Dentalröntgengerät

Anforderungen

Die Linearführung wird für die Sekundärblende des Dentalröntgengeräts eingesetzt. Die Blende ist dafür verantwortlich, dass exakte Röntgenaufnahmen gemacht werden können. Wichtig ist hierbei ein absolut schwingungsfreies Verfahren der Einheit. Die Linearführung muss einen leichten und gleichmäßigen Lauf besitzen.


Lösung

Die Franke Rollenführung FDL12 wird direkt in den kundenspezifischen Schlittenaufsatz integriert. Durch einen seitlichen Gewindestift kann der Schiebewiderstand und somit die Steifigkeit des kompletten Systems eingestellt werden. Damit wird ein schwingungsfreies Verfahren garantiert.


Verwendete Linearführung


Vorteile

Die Führung FDZ12 besitzt einen gleichmäßigen, leisen und sauberen Lauf. Durch die erhöhte Vorspannung (0,6 bis 0,8 N) kann das schwingungsfreie Verfahren der Sekundärblende sichergestellt werden. Die Führung besitzt eine Lebensdauerschmierung. Durch abgedichtete einreihige Kugellager kann kein Schmierstoff nach außen treten.